Terror von Ferdinand von Schirach

Terror 01 web k

Held oder Mörder?  Sie entscheiden!

Im Frühjahr bietet das Theater am Bahnhof einen echten  Gerichtsthriller.

 

TERROR von Ferdinand von Schirach hat vor 3 Jahren an vielen Theatern, im Fernsehen, als Buch und in unzähligen Diskussionen hohe Wellen geschlagen.  

 

Major Koch trifft die Entscheidung, 164 Menschen zu töten, um 70000 zu retten.

Er ist Kampfpilot der Bundeswehr, er steigt zu einer Lufthansamaschine auf, die von Terroristen entführt wurde und die vollbesetzte Allianz Arena in München bedroht.

 

Eine Katastrophe, wenn das Passagierflugzeug in die Arena stürzen würde.

 

Es bleiben nur Minuten für die Entscheidung, die Lage ist unübersichtlich, die Vorgesetzten erlauben nicht, dass er eingreift, trotzdem er schießt die Passagiermaschine ab und wählt das vermeintlich kleinere Übel, 164 unschuldige Menschen sterben durch seine Hand.

Durfte er als Werkzeug des Staates Unschuldige  töten, musste er es sogar tun, um Tausende zu retten? Darf man in dieser Ausnahmesituation Menschen zum Objekt degradieren?

Konnte man überhaupt wissen, wie die Sache ausgeht, hätte das Stadion geräumt werden müssen, hätten die Terroristen noch überwältigt werden können,  wer war berufen, zu entscheiden?

Fragen über Fragen.

 

Sie entscheiden! Als Zuschauer in der Rolle von Schöffen sind Sie berufen, am Ende des Stücks zu urteilen. Das Gericht wird ihr Urteil verkünden. Vorher erleben Sie die Gerichtsverhandlung und werden hin- und hergerissen sein im Hagel der Argumente der Staatsanwältin und des Verteidigers, aber auch angesichts der Nebenklägerin, die durch den Abschuss ihren Mann und den Vater ihres Kindes verloren hat.

 

Zitat aus dem Bühnentext: "Herr Major, hätten Sie auch geschossen, wenn ihre Frau und ihre Kinder in der Lufthansamaschine gewesen wären?"

 

Es wird spannend, das versprechen wir!

 

Regie

Franz Englbrecht

 

Besetzung

Vorsitzender Richter Dr. Christian Trippner
Angeklagter Lars Koch Markus Tierling
Verteidiger Biegler Uli Brossmann
Staatsanwältin Nelson Carmen Nowak
Zeuge Lauterbach Robert Raith
Nebenklägerin Meiser Annett Krietzsch
Protokollführerin Julia Gratz
Wachtmeister Falk Karl Richard Wahl

 

Bühnenbau

 

Maske

 

Technik

Andi Heinz
Robert Raith
Paul Schretzlmeier
Andreas Biberger
Leo Keil
Gerd Krietzsch
Hans Schmid
  Dieter Attenberger
Rosi Stadler
  Johannes Murr
Florian Krietzsch

 

Aufführungstermine

Freitag 26.04.2019, Premiere 19:30 Uhr
Samstag 27.04.2019 19:30 Uhr
Sonntag 28.04.2019 17:00 Uhr
Freitag 03.05.2019 19:30 Uhr
Samstag 04.05.2019 19:30 Uhr
Sonntag 05.05.2019 17:00 Uhr
Samstag 11.05.2019 19:30 Uhr

 

Eintrittspreise

Erwachsene 12,00 €
Jugendliche bis 16 Jahre 09,00 €


 

Kartenvorverkauf

Der Kartenvorverkauf beginnt am 26.01.2019 um 17:00 Uhr.

 

Karten hier im Internet erhältlich, außerdem in unseren Vorverkaufsstellen:

 

Herzogskasten, Dollingerstraße 18, Abensberg
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 10:00 bis 17:00 Uhr
Freitag von 10:00 bis 12:00 Uhr

 

Bellibri, Karmelitenplatz 8, Abensberg

Montag von 9:30 bis 12:30 Uhr
Dienstag bis Freitag von 9:30 bis 12:30 Uhr und 14:30 bis 18:00 Uhr
Samstag von 9:30 bis 12:30 Uhr

Copyright © 2019 Theater am Bahnhof Abensberg.
Alle Rechte vorbehalten.

Bilder aus unserer Galerie